PE-HD Doppelrohrsysteme für problematische und temperaturkritische Medien

Doppelrohrsysteme werden eingesetzt, wenn von in Rohrleitungen transportierten Medien besondere Gefahren ausgehen, die Umgebung im Rohrverlegungsbereich besonders geschützt oder das Medium selbst vor Umwelteinflüssen abgeschirmt werden muss.

Akatherm FIP bietet mit Akatherm-Plus und Akatherm-ThermoPlus zwei Standard-Doppelrohrsysteme aus PE-HD Kunststoff an, die sich mit optionalen Zusatzausrüstungen an individuelle Anwendungsprofile anpassen lassen.

Die werkseitige Vorfertigung von Baugruppen wird von unseren Kunden sehr stark in Anspruch genommen.

Die äußere und die innere Rohrleitung werden bei der Montage vor Ort durch Heizwendelschweißfittings verbunden. Integrierte Festpunkte an den Formteilen verhindern die thermisch bedingte Längenausdehnung des medienführenden Innenrohrs. Neben den Standardnennweiten für den Abflussbereich der Rohrdimensionen 160/110, 200/125, 250/160 und 315/200 mm können auch kleinere Dimensionen hergestellt werden. Auch Übergrößen bis 1000/800 mm sind möglich.

Akatherm-ThermoPlus

Das Akatherm-ThermoPlus-System basiert auf den Rohren und Formteilen des Standard Rohr-in-Rohr-Systems.
Mit einer PUR-Schaum-Isolationsschicht im Rohrzwischenraum ist es beispielsweise für frei verlegte Rohrleitungen bei Brückenquerungen oder die Verlegung im Bodenfrostbereich (bis z.B. 80 cm Verlegetiefe) konzipiert. Für höhere Anforderungen bei temperaturkritischen Medien ist Akatherm-ThermoPlus mit einem selbstlimitierenden Heizband erhältlich. Beispielsweise werden so fetthaltige Abwässer „auf Temperatur gehalten“, um das Verstopfen der Rohrleitungen zu verhindern.

Kontakt: Mirko Steuer, Produktmanagement, mirko.steuer(ɛt)akatherm-fip.de